.. | Concerts, Performances, Festivals | echoraum | hot pot

Feb 26 2010 / 20:00
Elisabeth Flunger Percussion | David Ender E-Bass, Ukulele
Susanna Gartmayer Bassklarinette Ι Annette Giesriegl Stimme, Elektronik
Franz Hautzinger Trompete Ι Katharina Klement Tasten
Josef Novotny Live-Sampling
Maja Osojnik Blockflöten Ι Pia Palme Bassblockflöte, Elektronik
Peter Panayi E-Gitarre Ι Nina Polaschegg Kontrabass

„Typical hot pot dishes include thinly sliced meat, leafy vegetables, mushrooms, wontons, egg dumplings, and seafood.”
Die Band enthält Stimme, Gitarre, Klarinette, Tasteninstrumente, Kontrabässe, Flöten, Schlaginstrumente und Elektronik.
„The Chinese hot pot boasts a history of more than 1000 years.”
Alle Musikerinnen haben in verschiedenen Konstellationen bereits miteinander gespielt.
„Der hot pot ist für die Erhaltung der Gesundheit von wesentlicher Bedeutung, er schafft Linderung oder Heilung bei so manchen Leiden.”
Im echoraum treffen sie sich mit dem Ziel, als gleichwertige Mitwirkende die Möglichkeiten der musikalischen Kommunikation mit vielen durchzuspielen.
„Psychisch hat der hot pot eine äußerst positive Wirkung bei Nervosität und Stressabbau, schafft Entspannung, sorgt für ein echtes Glücksgefühl und einen gesunden Schlaf.”

No Comments

Add a comment:

Code

*Required fields




Subscribe to comments RSS Feed
© 2003-2016 Michael Zacherl/Vienna | Album RSS RSS Feed | Archive ViewPowered by zenPHOTO